Biographie

Die in Frankfurt geborene, Japanisch-Amerikanische Geigerin Mayumi Kanagawa fing mit vier Jahren an Geige zu spielen. In New York aufgewachsen und mit zwölf nach Los Angeles mit ihrer Familie umgezogen, studiert  sie zur Zeit bei Prof. Kolja Blacher an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ Berlin. Gewinnerin der ersten Preis des Princess Astrid Wettbewerbs in Trondheim, Norwegen, des Irvin M. Klein Competitions in San Francisco und des Jascha Heifetz Competitions in Vilnius, Lithuania, Mayumi trat solistisch mit mehreren Orchestern, wie dem Los Angeles Chamber Orchestra, Lithuanian National Symphony, Kremerata Baltica, und der Deutsche Kammerphilharmonie Bremen auf.

Mayumi hat an vielen internationalen Kursen und Festivals teilgenommen, einschließlich der Verbier Festival Academy, Yellow Barn Festival und Aspen Music Festival. 2012 wurde sie in der Performance Today Young Artist Series vorgestellt und mit den Aufnahmen und Interviews landesweit im National Public Radio übertragen.

Mayumis ehmalige Lehrer sind unter anderen Yoshiko Nakura, Masao Kawasaki an der Juilliard Pre-College, und Robert Lipsett an der Colburn School.

Die Deutsche Stiftung Musikleben stellt Mayumi eine Violine von Petrus Guarnerius (Mantua Ende 17.Jh.) aus dem Deutschen Musikinstrumentenfonds zur Verfügung.